/

             Licht und Lampe
                                     Rauchwarnmelder

 

Hinweise:

Beleuchtungsanlagen müssen in Aufbau, Installation und Betrieb besonderen technischen Vorschriften und Normen entsprechen. Dazu gehören u.a.:

- DIN VDE 0100 Errichten von Niederspannungsanlagen

- DIN EN 12464-1 (2014) Licht und Beleuchtung von Arbeitsstätten mit ASR A3.4 (Arbeitssicherheitsrichtlinie) und BGR 131

- DIN 5035-6 (2006) Beleuchtung im Gesundheitswesen

- Din EN 12665 (2011) Licht und Beleuchtung

____________________________________

                                                       Rauchwarnmelder müssen in Aufbau, Installation und Betriebin Deutschland besonderen technischen Vorschriften und Normen entsprechen. Dazu gehören v.a.:

- DIN EN 14604 (Produktnorm)

- DIN 14676 (Anwendungsnorm)

-VdS (Sicherheitszertifikat)

- TÜV Nord / KRIWAN (Funktions-Testsiegel)

- Q / CE (Qualitäts- und EU-Konformitätslabel)




Angebote:

Beleuchtungsanlagen Planung, Lieferung und Montage. Inbetriebnahme und Dokumentation

Reparatur und Reinigung von Lampen  und Leuchten.

Umrüstung von Bestandsanlagen auf LED

Beratung zu Lichtplanungen unter Berücksichtigung von energetischen und gesundheitlichen Aspekten

Wartung und Instandhaltung von Beleuchtungsanlagen

Untersuchung und Gutachten                ____________________________________

                                                            Rauchwarnmelder Planung, Lieferung      und Montage. Inbetriebnahme und Dokumentation

Reparatur und jährliche Wartung von Rauchwarnmeldeanlagen

Erneuerung bestehender Anlagen

Beratungüber Vorschriften und Technologien zu Rauchwarnmeldern


Preise:

Einzelpreise und Leistungen siehe Preisliste 2017/1

Sonstige Leistungen und Preise auf Anfrage

Die Abrechnung erfolgt je 1/4-Stunde auf der Basis von Zeitnachweisen.






___________________________________

                                                               Einzelpreise und Leistungen siehe Preisliste 2017/1

Sonstige Leistungen und Preise auf Anfrage

Die Abrechnung erfolgt je 1/4-Stunde auf der Basis von Zeitnachweisen.